Coronavirus: Bezirksbürgermeister lässt Aktuelle Stunde nicht zu

Um einen kurzen Bericht zur Ausbreitung des Coronavirus bat OfB in der Bezirksvertretung Sterkrade. Doch der Bezirksbürgermeister lehnte ab. Begründung: Der Antrag sei nicht fristgerecht.

Dabei saßen die Dezernenten Michael Jehn und Sabine Lauxen sogar mit am Tisch der Bezirksvertretung und hätten problemlos informieren können. Doch der Bezirksbürgermeister wies die Bitte von Offen für Bürger mit dem Hinweis auf die Einreichungsfrist für die Aktuelle Stunde von vier Tagen zurück. “Eine Posse”, kritisiert OfB-Fraktionschef Werner Nowak. Dass sich die Situation der Virenverbreitung im Verlauf der vergangenen Woche so zuspitzen würde, war nicht absehbar. Dennoch ließ SPD-Mann Ulrich Real keine Ausnahme zu.

Wenn der Amtsschimmel wiehert – OfB-Mann Nowak nimmt das absurde Argument jedoch mit Humor: “Herr Real sollte sich als Lehrer vielleicht mal die Bedeutung ‘Aktuelle Stunde’ vor Augen halten. Ich bin aber sicher, dass der Bürger für diese Bürokratiereiterei angesichts der Notlage viel Verständnis hat. Und hoffe, dass auch der Virus die Satzung der Stadt Oberhausen für Fristen kennt und sich daran hält.”