Offen für Bürger spricht sich für öffentlich zugängliches digitales Baumkataster aus

Mit Bedauern hat Offen für Bürger zur Kenntnis genommen, dass der von der LINKEN.Liste eingebrachte Antrag das digitale städtische Baumkataster auch online verfügbar zu machen, von der Mehrheit der Parteien im Umweltausschuss abgelehnt wurde.

Offen für Bürger hat als einzige Gruppierung im Umweltausschuss diesen Antrag der LINKEN unterstützt.  Albert Karschti: „Es ist uns unverständlich, warum man von Seiten der anderen Fraktionen und Gruppen diese sinnvolle Initiative nicht unterstützt.“ Nach Überzeugung von Offen für Bürger wäre es angesichts der Bedeutung, die der kommunale Baumbestand für den Klimaschutz hat, wünschenswert, wenn sich die Oberhausener Bürgerinnen und Bürger jederzeit selbst ein Bild hiervon machen könnten. Karschti weiter: „Es geht nicht nur um den einzelnen Baum an sich, sondern auch darum sich einen Eindruck vom Gesamtbestand an Bäumen in der Stadt machen zu können.“ Karschti weiter: „Ein öffentlich zugängliches Baumkataster bietet obendrein die Chance den Bürgerinnen und Bürgern die Wichtigkeit der Pflege des städtischen Baumbestands zu vermitteln und so bürgerschaftliches Engagement wie Baumpatenschaften zu stärken. Wir werden daher die Initiative der LINKEN.Liste weiterhin unterstützen, denn uns geht es nicht um parteipolitische Machtspielchen, sondern um die Verbesserung der Lebensbedingungen in unserer Stadt.“