Die Kaufleute mitnehmen

OfB wirft Grünen „undurchdachte Verbotspolitik“ vor und will gemeinsam mit Markthändlern einen Plan für weniger Müll entwickeln.

Den Vorstoß der Grünen, den Standbetreibern auf den Wochenmärkten den Einsatz von Verpackungen und Plastiktüten zu verbieten, kritisiert die Ratsgruppe Offen für Bürger (OfB) als undurchdacht. „Der Grundgedanke ist ja richtig, aber ein reines Verbot auszusprechen ohne eine praxisnahe Machbarkeit umweltfreundlicher Alternativen, geschweige denn eine mögliche Finanzierung solcher Alternativen zu prüfen, ist schlicht populistisch“, so OfB-Ratsherr Albert Karschti.

Viele Markthändler seien bereits von Plastik auf Papier umgeschwenkt und tragen damit den Wünschen der Kunden Rechnung. Statt sie jetzt mit einem Verbot und dem damit einhergehenden finanziellen Mehraufwand allein zu belasten, schlägt OfB vor, gemeinsam mit den Kaufleuten eine Lösung zur Reduzierung des Verpackungsmülls zu erarbeiten. „Die Stadt sollte mit den Wochenmarkt-Veranstaltern ein freiwilliges Pfandsystem entwickeln“, so lautet entsprechend ein Änderungsantrag der OfB.