OfB wird für die Kommunalwahl 2020 antreten

Mit viel Rückenwind geht Offen für Bürger aus seiner Klausur am Wochenende in das verbleibende Jahr vor der Kommunalwahl im September 2020. “Wir spüren den Zuspruch bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, die bei uns Unterstützung suchen und an der Politik teilhaben wollen”, sagt Albert Karschti.

Mit einem klaren “Ja” haben die Klausurteilnehmer sich dafür ausgesprochen, sich an der kommenden Wahl zu beteiligen. Denn es gibt politisch viel zu tun: “Wir brauchen eine Stadtmobilität, die das Autofahren nicht einfach nur verteuert, sondern die Umwelt schützt, sozial ist, und effiziente Alternativen zum Auto bietet. Wir brauchen ebenso dringend eine Bürgerbeteiligung, die es Menschen möglich macht, ihr Umfeld zu gestalten und auch mit zu entscheiden”, benennt der OfB-Stadtverordnete Werner Nowak zwei Leitgedanken der Klausur. Denn noch immer bevormunde die Stadtverwaltung die Bürger, statt ihnen zur Seite zu stehen, so etwa bei der Straßenbauplanung.

Als Opposition im Rat will Offen für Bürger nicht nur die Fehlentwicklungen kritisieren, sondern weiterhin konstruktiv sagen, wie man es besser machen könne. Zahlreiche Anträge in Sachen Mobilitäts- und Stadtentwicklung hat die OfB-Ratsgruppe seit ihrer Gründung vor einem Jahr gestellt. Karschti: “Wir sind weder rechts noch links, sondern gradlinig.Wir rufen engagierte Bürger auf, bei uns mitzumachen und wieder mehr Verantwortung für ihre Stadt zu übernehmen.”