OfB sieht Verschwendung von Steuergeldern

OGM kassiert an Anschaffungen für die Feuerwehr mit. Dafür werden deren Leistungen für die Bürger teurer.

Die Ratsgruppe „Offen für Bürger“ (OfB) kritisiert das Vergabeverfahren bei notwendigen Neuanschaffungen für die Feuerwehr. Der Ankauf neuer

Fahrzeuge oder Geräte werde, so die OfB, nicht von den Fachleuten der Oberhausener Berufsfeuerwehr selbst ausgeschrieben. „Das macht stattdessen die OGM und kassiert dafür Prozente“, ärgern sich die OfB-Ratsherren Albert Karschti und Werner Nowak und sehen darin eine „Verschwendung von Steuergeldern“. Denn auf der anderen Seite erhöht die Stadt einen Großteil der Feuerwehrgebühren für die Bürger. „Das hat schon ein Geschmäckle von ,linke Tasche, rechte Tasche’“, so Nowak.

„Der Investitionsstau bei der Feuerwehr ist groß und sollte schnellstmöglich behoben werden. Aber dann doch bitte auch von den Fachleuten selbst“, ergänzt Karschti. Für die Zwischenschaltung der OGM gebe es keinen nachvollziehbaren Grund. Im Gegenteil: Kosten und bürokratischer Aufwand erhöhen sich.